Thierry Mayer, Profilbild

Thierry Mayer

Diplomierter Ingenieur & Geschäftsführer

ENIM (Ecole Nationale d'Ingenieurs de Metz, 1987)

Der Klangfanatiker

Mein Name ist Thierry Mayer. Ursprünglich bin ich Franzose, wohne jedoch seit langem in der Deutschschweiz. Ich bin auch Musiker (Trompete) und diplomierter Ingenieur. Aber hauptsächlich bin ich Klangfanatiker. In den audiophilen Topf fiel ich in den 1980er Jahren als 17-jähriger, als ein guter Freund mir damals seine neue Anlage vorstellte (B&W Lautsprecher mit Sansui Elektronik).

Viele Jahre später und nach einer circa 10 jährigen Erfahrung in der Industrie - zunächst, als Projektleiter und Qualitätszuständiger bei der weltberühmten Audio Firma "Studer-Revox", in Regensdorf, und anschliessend, als Abteilungsleiter bis hin zum Bereichsleiter bei der Fa. Geberit in Rapperswil - habe ich meine Leidenschaft zum Job gemacht, indem ich das High-End Geschäft Audiophil-dreams.com im Jahre 2000 gründete.

Schon damals hatte ich die Idee, High-End Audio anders als üblich umzusetzen, mit klarem Schwerpunkt auf den Klang gerichtet und nicht nur, wie viele andere, auf Design und Verarbeitung. Der Ursprung meiner Philosophie lässt sich zu Beginn meines Hifi-Lebens identifizieren, wo ich zunehmends Frust akkumulierte, im Hinblick dessen, was für lächerliche Klangfortschritte ich erzielte, im Verhältnis zu den horrenden Summen an Geld, die ich in sehr bekannte Geräte- & Zubehör-Marken investiert hatte. Ab diesem Zeitpunkt wurde mir bewusst, dass ich mir irgendwann selbst die Hände schmutzig machen müsste...

So fing ich nach vielen Selbst-Versuchen an, mein eigenes Hifi Zubehör-Programm zu erstellen. Denn aufgrund der Ergebnisse mit meinem ersten, selbst gebauten Hifi-Verbindungskabeln & -Netzkabeln, konnte ich rasch feststellen, dass hier enorm hohes, aber verstecktes Klangpotential lag. Grundsätzlich gab es dabei nur einen Aspekt, der mich wirklich interessierte: wo liegen die Klang-Grenzen einer Hifi Anlage? Was sind die Parameter, die den Klang beeinflussen? Was ist tatsächlich - beim Kunden zu Hause - machbar? Ich wollte mir einen eigenen Weg schaffen. So erblickte schliesslich - Step by Step - meine eigene Zubehör-Marke das Licht der Welt: OptimizeAudio.com.

Danach vergingen die Jahre, ohne dass ich es wirklich merkte. Das OptimizeAudio-Programm wuchs dabei kontinuierlich an: neben Netzfiltern und Kabeln aller Arten musste ich feststellen, dass - für das Erreichen des perfekten Klanges - nicht bloss der richtige Strom beachtet werden sollte. Der Kampf gegen Schwingungen und Vibrationen aller Art, sowie das Integrieren von Produkten, um den negativen Einfluss elektromagnetischer Störungen einzudämmen, besaßen mindestens einen genau so hohen Stellenwert. Und natürlich gehörte die Raumakustik zu dieser wichtigen Gruppe dazu, wobei ich in dieser Domäne besonders viel Zeit investierte, um eine radikal einfache, schnelle, unsichtbare und kostengünstige Lösung zu finden.

Etwas hat mir die Natur in tausenden von Test's klar gezeigt: Gold, Rhodium, Aluminium von der NASA etc. machen nicht den genialen Klang. Der ensteht quasi immer aus der richtigen Kombination an einem „hundsgewöhlichem“ Material, zusammen mit einem durchschnittlicheren, und vielleicht doch mal einen nobleren... Deswegen klingen extrem teueren Musikanlagen mit extrem teueren Zubehör bei der grössten High-End Messe der Welt in München also sehr oft eher schlecht, in Betracht zum Preisschild. Also geht es beim richtigen Zubehör nicht ums Geld, sondern um die Zeit ! Denn die oben erwähnte richtige Kombination muss zuerst noch gefunden werden... Und das geht nur über die mühsame Realisierung von sehr vielen Prototypen, die alle sorgfältig gehört werden müssen. Genau so arbeitet man bei OptimizeAudio.

Und mehr als 20 Jahre später ernte ich die Früchte meiner Arbeit und habe mein persönliches Ziel, denke ich, erreicht: ein beliebiger Raum, ein beliebige Anlage und, schlussendlich, grandioser Klang. Richtig eingesetzt ist das OptimizeAudio-Zubehörsystem heute in der Lage, alle Schwachstellen - zum Teil auch viele Unbekannte - eines Audiosystems zu beheben. Damit können selbst alte Hifi-Anlagen, systematisch auf ein noch unbekanntes Klang-Niveau gehievt werden. Ich widme diese Jahre an harter Arbeit allen Audiophilen auf der gesamten Welt, welche, wie ich damals, unzufrieden mit der Klangqualität Ihres High-End Systems sind. Jede Anlage, ob teuer oder günstig, kann - klanglich - auf die "magische Seite" kippen. Noch muss man wissen wie. Das OptimizeAudio-Zubehör ist das Werkzeug zu diesem Zweck: nun gibt es endlich einen Weg zum Klang-Everest...

An der Seestrasse 247, in meinem Geschäft, werden Sie eher einem "Audiolabor" begegnen, statt einem üblichen Hifi-Laden. Eine Grube für Klangfanatiker. Meine dort akribisch zusammengestellten Anlagen reichen von CHF 5'000 bis CHF 300'000. Allerdings erachte ich den Preis nicht als das wichtigste Kriterium. Ich habe gelernt, wie man eine clevere Musikanlage zusammenbauen sollte, um das Budget zu schonen, ohne jedoch irgendwelche Kompromisse bei der Klangleistung in Kauf nehmen zu müssen. Meine einfachen, aber bis ins letzte Detail durchdachten Konzepte überbieten oft komplizierte, extrem teure Referenz-Lösungen der traditionellen Hifi-Welt. Der Teufel liegt im Detail: das wusste Leonardo bereits im 15. Jahrhundert...

Nun gehe ich weiterhin meinen Weg. Wo mich dieser noch hinführen wird, weiss ich nicht, aber es bleibt spannend. Seit einiger Zeit experimentiere ich mit der Optimierung von Geräten und Lautsprechern. Manche wissenschaftliche Wahrheiten (Kontrolle der Vibrationen, Ansammlung an klang-schädlichen elektromagnetischen Felder usw.) werden von Elektronik-Ingenieure oder Akustiker schlichtweg ignoriert. Sie unterschätzen den Einfluss von solchen Störungen auf den Klang, obwohl diese bedeutsam sind. Denn für das relativ wenige Geld, überholen optimierte Geräte klar diejenigen, welche nicht abgeändert wurden. Und das hört jeder.

Neulich habe ich ausserdem mit der Davis Exxeption 25, in Partnerschaft mit dem Unternehmen Davis Acoustics, meinen ersten Lautsprecher präsentiert. Innerhalb von einem Jahr sind schon 10 Paar verkauft worden. Wie schon beim Zubehör, bleibt das Ziel bei der Herstellung von leistungsfähigen Boxen dasselbe: deutlich mehr Klang für deutlich weniger Geld (das Paar Davis Exxeption kostet CHF 7'900). Mit raffinierten und kreativ-technischen Lösungen spielen die Lautsprecher auf Augenhöhe mit Konkurrenz-Modellen, welche deutlich teuerer sind. Das sollten Sie mal hören.

Um das enorme Wissen, welches ich via tausenden von Hörtests aufgebaut habe, zu teilen, biete ich über sogenannte Klang-Workshops jeden letzten Freitag des Monats, jeweils um 17:00 Uhr, ein Zeitfenster an, um mich mit Musikliebhaber auszutauschen. Ich lade Sie herzlichst zu einem gemütlichen und spannenden Erlebnis ein!

Und sonst komme ich auch gerne - kostenlos - zu Ihnen nach Hause, egal wo Sie in der Schweiz leben: Sie laden mich zum Kaffee ein, und ich zeige Ihnen auf lockerer & spielerischen Art, wie Sie Ihres Audiosystem klanglich viel weiter bringen können (unter diesem Link erfahren Sie mehr). Ich garantiere Ihnen, einen lehr- & abwechslungsreichen Nachmittag, den Sie nicht bereuen werden!

Audiophile Grüsse,

Thierry Mayer

Joffrey Mayer, Profilbild

Joffrey Mayer

Diplomierter Ökonom & Self-Taught Programmer

Universität Zürich

Der Computer-Geek

Hallo. Ich bin Joffrey, der Sohn von Thierry Mayer und das neuste Mitglied der Audiophil-Dreams Familie. Seit ich klein bin, habe ich die Klang-Fortschritte meines Vaters miterleben dürfen. Ich war bei der Entwicklung & klanglichen Beurteilung seiner neusten Erfindungen dabei, und half jeweils bei den jährlichen Messe-Events (Klangschloss Greifensee & High-End Messe Regensdorf) mit. Vielleicht kennen mich die einen oder anderen Leute noch von dort.

Von High-End Hifi verstehe ich noch lange nicht so viel, wie mein alter Herr, allerdings gebe ich mein Bestes, um - eines Tages - dasselbe Kompetenzniveau zu erreichen, wie er. Mein Spezialgebiet liegt eher in der Informatik. Genauer gesagt: im Web-Development & Web-Design. Inspiriert durch einen guten Freund von mir, beschloss ich, im Jahre 2019 eine Auszeit von meinem Wirtschafts-Studium zu nehmen, um mir Kenntnisse zur Erstellung von Webseiten zu erarbeiten. Nach 6 Monaten Arbeit entstand dadurch die erste "moderne" Webseite von Audiophil-Dreams.

Mein Ziel bei der Entwicklung der Webseite Audiophil-Dreams.com war es, dem Klang und den hochwertigen Lautsprechern & Geräten, die sich im Show-Room meines Vaters befinden, Tribut zu zollen, indem ich ein nutzer-freundliches, aber dennoch hochwertiges Design mit spannenden Texten für die Home Page erstellte. Um dies zu bewerkstelligen und meiner Kreativität die grösstmögliche Flexibilität anzubieten, beschloss ich deshalb, die gesamte Webseite von grundauf selbst zu codieren. Profis aus der Webseiten-Branche werden hier einwenden, dass sich eine Home-Page heute relativ simpel mit einem Werkzeug-Baukasten erstellen lassen. Hier wende ich jedoch ein, dass hier bei weitem nicht dasselbe Level an Codierungs-Freiheit und Effizienz bei der Webseiten-Performance erreicht werden. Wie auch beim Klang, liegt beim Web-Development & Web-Design der Unterschied in den Details.

Mein Traum ist es - ähnlich wie in einem Video-Spiel oder einem Fachblatt - dem Nutzer die grösstmögliche Freiheit in der Navigation zu geben, damit dieser schnell & effizient, sowie entdeckungsfreudig auf nützliche und gewünschte Information zu einer High-End Marke oder Produkt von Audiophil-Dreams gelangt. Da ich Informatik autodidaktisch erlernt habe, bin ich noch nicht an dieses Ziel angekommen. Doch mit jedem Tag erlange ich neue Erkenntnisse, die mir helfen werden, unseren Internet-Nutzern das bestmögliche digitale Hifi-Erlebnis zu bieten, wie nur möglich.

Digitale Grüsse,

Joffrey Mayer