naim-uniti-star-bei-audiophil-dreams-8713-uerikon-schweiz

Naim Audio

Streaming-Technologie mit Queen-Award.

Sie suchen eine einfache, aber hochwertige Streaming- und / oder Multiroom-Lösung für zu Hause?

Die Marke Naim Audio

Die 45-jährige Traditionsfirma Naim entwickelt seit 2003 modernste Streamer im Audio-Bereich.

Mit der Verbreitung und Popularisierungen von Streaming-Apps wie Spotify oder Tidal, welche jedem ermöglicht, seine eigene Musik-Bibliothek aufzubauen, etabliert sich Streaming immer stärker als die Zukunft der Hifi Branche.

Und Naim spielt ganz vorne mit dabei. Seit 2003 und dem damals schwierigen Entscheid, Streaming-Technologie konsequent im eigenen Hause zu entwickeln, hat die Firma ihren Umsatz verzehnfacht!

Produkt-Kategorien

Eine Übersicht zum Sortiment von Naim-Audio.

Naim-Audio verfügt über ein ziemlich komplexes Sortiment an Produkten. Um Ihnen zu helfen, haben wir versucht, eine grobe Produktübersicht zu erstellen, welche die 4 wichtigsten Kategorien der Marke darstellt (siehe Bild):

  • All-in-One Geräte
  • Streamer
  • Vorstufe / Endstufe
  • (optionale) Netzteile

Ein Blick auf unsere eigens erstellten Tabellen zu Naim-Produkten kann hier noch bessere Hilfe abschaffen.

Der Naim Klang

Der Naim-Klang legt die Akzente auf Neutralität und Natürlichkeit.

Maschinen von Naim-Audio tönen lebendig, also frisch und offen.

Es ist nicht ganz einfach Naim-Klang genau einzuordnen, da dieser nicht über eine unverkennbare Klangsignatur verfügt, wie zum Beispiel der "warme Accuphase-Klang". Die gängigste Klangeigenschaft ist jedoch vor allem diese bezaubernde Natürlichkeit. Hier stellt man sich beim Hören keine Fragen mehr, man geniesst einfach nur noch!

Besuchen Sie uns und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.

Langfristige Investition

Mit cleveren Upgrades zu mehr Klang.

Bei anderen Marken ist beim Kauf einer Maschine die Leistung ein für alle Mal festgelegt. Bei vielen Naim-Geräten ist dies jedoch nicht der Fall: Sie können nämlich die Leistung Ihres erworbenen Naim-Streamers auf echtes Referenz-Niveau bringen, wenn Sie in eines der optionalen Naim-Netzteile investieren. Folgende Klang-Fortschritte sind dann erkennbar:

  • Das Bassfundament besitzt plötzlich mehr Druck & gewinnt an Präzision und Tiefe.
  • Der Dynamik-Umfang erhöht sich: Bläser-Attacken sind strahlender, Perkussionen sind um einiges explosiver.
  • Die Interpreten zeigen noch mehr Emotionen: bei ruhigen Passagen wirkt alles noch zarter und romantischer. Bei dramatischen Momenten wird - umgekehrt - alles schwarzer und angespannter.
  • Die Klangszene wächst dadurch deutlich in Breite und Tiefe & die Konturen der Musiker gewinnen an Schärfe.

Die Naim Geschichte

1973: ein Macher entdeckt Hifi.

Naim Audio wurde 1973 in England von Julian Vereker (1945-2000) gegründet.

Der gelernte Techniker und Autodidakt hatte damals gerade erst seine Leidenschaft für Rennautos hinter sich gelassen: dabei modifizierte er Austin Minis für die Piste und gewann als talentierter Pilot 1967 erstaunliche 13 von 23 Rennen.

Vereker besass viele Passionen. Die Hifi war eine davon. Alles begann damit, als der Techniker - hobbymässig - Aufnahmen von seinen Musiker-Freunden erstellte, jedoch nicht glücklich mit dem Ergebnis war. Zu dieser Zeit herrschte nämlich in der High-End Branche die überwiegende Meinung, dass alle Verstärker gleich klingen würden, was Vereker nicht so sah: er wollte bei der Aufnahme von verschiedenen Gitarren, die Klangfarben jeder Einzelnen klar unterscheiden können.

Mit diesem Ziel im Kopf wurde Naim Audio schlussendlich geboren.

Erster Grossauftrag

Die 70er-Jahre: die Marke läuft an.

Vereker verstand, dass Verzerrungen von Verstärkern beseitigt werden mussten. So entstand 1971 der erste Naim-Audio-Verstärker, den Vereker zunächst an Freunden und Bekannten verkaufte.

1973 wurde es dann erstmals ernst: Vereker bekam den Auftrag - für Capital Radio - 24 Einzelkabinen mit Naim-Verstärkern auszustatten.

Mit diesem ersten Grossauftrag wurde auch die Marke Naim Audio definitiv gegründet und 1974 installierte sich das Unternehmen in ein altes Geschäft der Kleinstadt Salisbury.

Die erste Elektronik von Naim Audio war dabei die Endstufe NAP200, welche heute noch - nach etlichen Erneuerungen - im Katalog zu finden ist !

Wer Endstufe sagt, meint implizit auch eine Vorstufe. Im Bild sehen Sie die erste Naim-Gattung dieser Art: den NAC-12, welcher 1974 entwickelt wurde.

Königliche Anerkennung

Anti-Konformismus in den 80er-Jahren.

Naim-Audio wurde zu Beginn der 80er Jahre stark vom non-konformistischen Zeitgeist Verekers geprägt. Zu dieser Zeit hob sich das Unternehmen durch ihre oftmals ikonoklastischen, jedoch stets originellen Marketing-Kampagnen vom Rest des Marktes ab, und begeisterte so ein immer grösser werdendes Publikum.

Als jedoch Sony den ersten CD-Player der Welt 1982 vorstellte, reagierte Naim sehr träge: die erste Naim CD-Maschine kam nämlich erst fast zehn Jahre später auf den Markt (1991). Ein weiteres Beispiel vom Non-Korformisnus seines Gründers ? Oder hatte die umstrittene Klangart dieser neuen Technologie ihn schlichtweg nicht überzeugt ?

Man muss dazu sagen, dass Naim damals noch stark - über Verträge - mit der "Partnerfirma" Linn in der Vinyl-Technik engagiert war. Plattenspieler wie der "Sondek LP-12" von Linn waren grosse Verkaufsschlager und Naim war an diesen Erfolg gebunden. Jedenfalls verlieh dieses Querdenken Linn- respektive Naim-Anhängern die Reputation, sogenannte "flat-earthers" zu sein.

Trotz diesem manchmal abwertenden Ruf verfolgte Naim seine polarisierende Strategie weiter und der 1981 neu eingestellte Marketingdirektors Paul Stephenson konnte schon 1985 - für die beeindruckenden Exportzahlen - den ersten "Queen-Award" der 50-Köpfigen Firma feiern.

Der grosse Erfolg

Streaming-Technologie macht Naim weltberühmt.

Als sich anfangs der 2000er Jahre die Computer-Technologie an die Audio-Branche mittels Streaming-Technik antastete, spürte Naim, dass diese den Musik-Konsum revolutionieren würde und begann daraufhin eine eigene Plattform in diesem Bereich zu entwickeln.

Kaum eine andere Audiofirma wagte diesen Schritt, denn IT-Know-how gab es in der Audio-Branche kaum. Naim musste entsprechend enorm investieren: zwei, fünf und später sogar 10 IT-Ingenieure wurden einstellt.

Der Erfolg meldete sich: der Verkauf von HDX- und diversen NDX-Maschinen nahm schnell an Fahrt auf, weil die Geräte funktional und zuverlässig (nicht selbstverständlich bei so komplexer Software), sowie hoch musikalisch waren.

Was dann folgte, ist spektakulär: der Umsatz von Naim in 2003 betrug - mit 85 Mitarbeitern - 3 Mio €. Im Jahr 2013 - vor allem aufgrund des Verkaufs an Streaming-Produkten - erreichte man 30 Mio € mit nur 10 weiteren Mitarbeitern!

Zusammenfassung

Die wichtigsten Naim Facts im Überblick.

  • Naim-Audio wurde 1973 in England von Julian Vereker gegründet.
  • Naim ist die einzige Unternehmung in der High-End Branche, welche sich rühmen kann, mehr als 10 Informatik-Ingenieure in der Entwicklungsabteilung zu beschäftigen. Diese massive Investition garantiert jedoch, dass das Unternehmen sehr komplexe und dennoch sehr zuverlässige Streaming-Maschinen bauen kann.
  • Wenn Sie eine sichere Investition in einen hochwertigen Streamer suchen, dann empfehlen wir Ihnen eine Naim-Maschine. Diese Geräte haben ausserdem den Vorteil, dass man sie zu einem späteren Zeitpunkt mit optionalen Netzteilen weiter aufwerten kann.
  • Die innovativen Lösungen haben dem Unternehmen im Jahre 2014 sogar den Queen-Award beschert! Im Bild sieht man den damaligen Naim-Boss, Paul Stephenson, bei der Begrüssung von Queen Elizabeth.

Unsere Naim-Empfehlungen

Hier einige Empfehlungen, die nur uns engagieren, aber für Sie nützlich sein könnten:

  • Der Premium Streamer Naim ND5 XS 2 ist zahlbar (CHF 2'950), sehr zuverlässig und schlägt klanglich alle kleinen Streamer des Marktes (Sonos, Bluesound, Auralic). Eine intelligente Investition für viele Jahre!
    • Er übertrifft klanglich eine Kombination aus optionalem Accuphase Board DAC50 (CHF 1'490) und kleinem Sonos Streamer (CHF 400) beziehungsweise Bluesound (CHF 600), ohne viel mehr zu kosten.
  • Das High-End Modell Naim NDX2 (CHF 6'700) ist ideal für anspruchsvollere Leute und kann später - über ein (optionales) Upgrade - klanglich verbessert werden mit dem "kleinen" Netzteil XPS DR (CHF 5'600) oder mit dem "grossen" Modell 555 PS DR (CHF 10'500).
  • Die separaten Netzteile sind relativ teuer, jedoch sind die klanglichen Unterschiede "mit oder ohne" einfach enorm ! Wir demonstrieren Ihnen dies sehr gerne.

Unser Naim Audio Sortiment

Wir sind seit 2017 Naim Händler (Uniti & alle Streamer inkl. separate Netzteile) im Grossraum Zürich.

˄